FAQ

Von unseren Fahrlehrern für dich aufbereitet.

Dein Weg zum Führerschein

Wir haben für dich Schritt für Schritt aufgearbeitet, wie der Führerschein abläuft und was du beachten musst.

Wie viele Fahrstunden sind obligatorisch?

In der Schweiz sind Fahrstunden nicht obligatorisch. Was zählt sind einzig und alleine das Fahrkönnen.

Wie viele Fahrstunden sind heute Durchschnitt?

Der schweizerische Durchschnitt der letzten Jahre beträgt ca. 36 Lektionen.

Der Eine oder Andere denkt vielleicht, dies sei viel und fragt sich ob er nun auch so viele Lektionen absolvieren muss. Im Grunde hängt die Anzahl Lektionen von folgenden Faktoren ab:

  • Bin ich motiviert?
  • Will ich oder muss ich fahren lernen?
  • Bin ich motorisch begabt? (Treibe ich Sport? Arbeite ich manuell oder mit dem Kopf?)
  • Wie bin/war ich in der Schule? Wie schnell lerne ich?
  • Bin ich für die Hektik im Verkehr geeignet?
  • Bin ich ängstlich, draufgängerisch oder ein cooler Typ?
  • Wie alt bin ich?
Welche Personen sind vom Nothelferkurs befreit und müssen somit keinen Nothelferkurs absolvieren?
  • Personen die bereits einen Führerausweis der Kategorie A, A1, B oder B1 besitzen.
  • Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte
  • Pflegepersonal mit Diplom oder Fähigkeitsausweis
  • Instruktoren von Nothelferkursen
  • Personen die einen ausländischen Führerausweis umtauschen.
Für alle anderen Personen ist der Nothelferkurs Pflicht, wenn man den Führerschein machen möchte. Er muss vor der Theorieprüfung absolviert werden.